Paramount-Licht, ein Klassiker in der Portrait-Lichtsetzung

Paramount-Licht

Den Namen verdankt diese Lichtsetzung den Paramount Studios die sich dieser Lichtführung in den goldenen Jahren Hollywoods exzessivst bedienten. Das Paramount-Licht ist eine der am häufigsten genutzten Beleuchtungstechniken bei Portraits. Das Paramount-Licht wird auch sehr oft als Loop-Licht bezeichnet.

 

Hier trifft auch der Leitsatz "weniger ist mehr" voll zu, denn man benötigt grundsätzlich nur eine (bevorzugt weiche) Lichtquelle die im 15 Grad Winkel von vorne eingesetzt wird. Durch diesen ganz leicht schrägen Beleuchtungswinkel erscheint die dem Licht abgewandte Seite der Nase, leicht abgeschattet und so entsteht ein schöner plastischer Eindruck.

 

Die Lichtquelle sollte von leicht oberhalb des Kopfes kommen und wie schon vorher erwähnt aus einem Winkel von 15 Grad. 

 

Mit einem Reflektor kann man falls gewünscht, die Schatten auf der nicht beleuchteten Seite, etwas aufhellen. Auf Fülllicht, Haarlicht und Hintergrundlicht um die Beleuchtungssituation aufzuwerten, werde ich in separaten Blockbeiträgen näher eingehen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0