Entfesseltes Blitzen - Strobist

Entfesseltes Blitzen in der Praxis
Entfesseltes Blitzen in der Praxis

Einen Aufsteckblitz oder Systemblitz für ihre Digitale Spiegelreflexkamera haben wohl die meisten - aber was dieser Blitz im Endeffekt alles kann, bzw. wie weit dieses einfache System erweiterbar ist unterschätzen wohl die meisten. Wenn Sie Ihren Aufsteckblitz von der Kamera herunternehmen und mittels stroboskopartiger Lichtsignale des kamerainternen Blitzes oder Infrarotauslöseeinheit oder per Funk auslösen dann arbeiten Sie mit einem entfesselten Blitz - ja und das geht natürlich nicht nur mit einem Blitz - wie viele Blitze Sie so verwenden möchten hängt wohl vom Einsatzgebiet und natürlich davon ab was sie dafür ausgeben möchten.

 

Das Auslösen mittels Lichtsignalen ob vom kamerainteren Blitz oder mittels Infrarotsystemen wie z.B. der Auslöseeinheit SU-800 von Nikon möchte ich hier nicht näher behandeln - vor allem über das Creative Lighting System von Nikon sind schon jede Menge Publikationen im Umlauf wenn man sich näher dafür interessiert. Vor allem englischsprachige Publikationen gibt es jede Menge - am bekanntesten wahrscheinlich die "Hot shoe diaries" von Joe McNally - er reitzt das Creative Lighting System von Nikon wirklich bis an seine Grenzen aus - mit teilweise über 10 SB-900 und viel weiterem Zubehör sprengt er damit allerdings das Budget der meisten Fotografen doch deutlich.

 

Mein bevorzugtes Auslösesystem sind Funkauslöser, genauer jene von Yongnuo, welche meiner Meinung nach zuverlässiger und vielseitiger als Infrarot ausgelöste Systeme sind (Infrarot braucht z.b. immer Sichtkontakt). Auf TTL kann ich beim Blitzen gerne verzichten...bei Studioblitzen habe ich das ja auch nicht.

 

Wie schon vorher erwähnt - entfesselt Blitzen geht natürlich schon ab einem Blitz - mit 3 Blitzen ist schon wirklich viel an Lichtführung und Ausleuchtungstechniken möglich (natürlich kan mam auch hier mit weiteren Blitzen seiner Kreativität freien lauf lassen)- und das Schöne daran ist, es brauchen wirklich keine teuren Blitze zu sein - denn Sie werden so und so manuell eingestellt und per Funk ausgelöst. Meine Empfehlung ist sich einen hochwertigen Blitz für die Kamera zu kaufen welcher dann natürlich auch für das entfesselte Blitzen eingesetzt werden kann...alle weiteren Blitze für dieses Low-Budget-Studio können ruhig günstigere Modelle sein - wichtige Kriterien sind allerdings - hohe Leitzahl so ab LZ 38 bei ISO 100 und manuell in Stufen abwärts regelbar (je weiter der Blitz heruntgergeregelt werden kann und je feiner die Abstufungen, desto besser) sowie ein manuelll verstellbarer Reflektor - ein Blitz in nur einer Leistungsstufe ist fast unbrauchbar. Zusätzlich zu den Blitzen brauchen wir noch ganz gewöhnliche Lampenstative - z.b. von Walimex, Schirmhalter und Durchlichtschirme um das Licht eventuell zu soften - auch weitere Lichtfomerm wie Snoot, Abschirmklappen, Diffusoren, Beauty-Dish, Softboxen usw. gibt es für Aufsteckblitze...natürlich den Funkauslöser und eine entsprechende Anzahl Empfänger und Voila...es kann losgehen...optional kann man diese Studio noch mit Hintergründen, Reflektoren etc. erweitern....aber wie gesagt, das ist nicht zwingend notwendig. Und das schöne daran ist, diese Ausrüstung ist absolut mobil und stromunabhängig und somit überall indoor sowie outdoor voll einsetzbar - der Kreativität sind somit keine grenzen gesetzt.

 

Bei den Funkauslösern gebe ich eine ganz klare Empfehlung ab - habe hier mit einigen Systemen experimentiert und die Sender und Empfänger von Yongnuo zeigen hier das beste Preis-Leistungsverhältnis und sind absolut zuverlässig- zusätzlich haben sie eine Wake-up-Funktion welche sich im Gebrauch als äußerst sinnvoll erweist.

 

Wer mehr über das entfesselte Blitzen mit Funkauslösern und deren Handhabung erfahren will, bzw. einfach mal probieren will was auf diese Art des Blitzens möglich ist kann gern meinen Workshop Das Low-Budget-Studio besuchen. Dieser Workshop ist der erste einer Strobisten-Serie - d.h. hier sind noch weitere speziellere Workshops zu dem Thema geplant. Der erste ist in Graz geplant, Baden und andere Orte werden folgen. Hier geht es genau um die hier beschriebene Blitztechnik. Und das schöne ist, den Workshop gibt es zum Low-Budget-Preis von € 49,- zumindest vorerst...

 

Übrigens: Alle Bilder des Joanneum Racing Calenders 2011 der FH Joanneum in Graz sind genau mit dieser Blitztechnik entstanden...hier gehts zu den Bildern des Racing Kalenders

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0