Superzooms, brauchbar oder eher nicht?

Auf die Idee diesen Blogbeitrag zu schreiben kam ich, weil ich folgendes Mail einer Workshopteilnehmerin erhielt:

 

Hallo Michael! 
ich hab da ne frage an Dich. ich weiss nicht ob Du Dich an meine NIKON erinnern kannst, eine D60 mit einem 18-55 AF-S Nikkor 1:3.5-5.6 G VR DX obiektiv. (was auch immer diese ganzen zahlen heissen mögen :-) ) 
bin nun auf der Suche nach einem neuen obiektiv.
ich fotografiere viel draussen, gerne makro aber auch weit entfernte obiekte sowie meine Tochter. was ich noch fotografiere sind Floorballspieler in einer Halle beim Spiel.
Welches obietkiv, nicht teuer, würdest Du mir empfehlen?? Ich kenn mich da komplett nicht aus!
Bitte bitte gib mir einen Tip!
GLG

 

Ja und ich denke diese Frage ist durchaus berechtigt und wahrscheinlich suchen recht viele ein Objektiv, dass so viele fotografische Bereiche abdeckt. 

 

Nun die eierlegende Wollmilchsau gibt es vor allem bei Objektiven sicher nicht, allerdings gibt es mehrere die es zumindest versuchen zu sein - ich spreche hier die Superzoom-Objektive an die mit riesigem Brennweitenbereich und Makrofähigkeit werben und die angegebenen Eckdaten dieser Objektive klingen ja tatsächlich vielversprechend. Aber natürlich muss klar sein, dass dieser große Brennweitenbereich und eine zumindest annähernde Makrofähigkeit auf Kosten der Bildqualität gehen.

 

Die Anfrage im Mail beinhaltet ja leider einige Dinge die sich gegenseitig fast ausschließen. Richtig gute Makros gelingen natürlich nur mit einem Makroobjektiv...das wird aber nicht genug Brennweite für Sportfotos in einer Halle haben und der Autofokus ist bei Makro-Objektiven nicht auf Geschwindigkeit sondern auf Genauigkeit ausgelegt und ist deshalb recht langsam. In der Halle würde man ein lichtstarkes Tele brauchen, ein Tipp wäre hier das Nikon 70-200 2.8 VR...aber das ist natürlich nicht Makrotauglich und mit 2.000,- Euro auch nicht wirklich preiswert. Und lichtstarke Optiken mit denen Sportfotografie in einer Halle möglich ist sind natürlich sehr schwer...für eine D60 also klar überdimensioniert.

 

Was bleibt sind kostengünstigere Kompromisse mit deutlichen Schwächen in dem einen oder anderen Bereich, vor allem bei der Lichtstärke...also die Hallenfotografie wird nur im High-Iso Bereich funktionieren und da rauscht die Nikon D60 natürlich schon deutlich.

 

Aber hier meine preiswerteren Empfehlungen mit Auflistung der Stärken und der Schwächen sowie ungefährer Preisangabe.

 

Tamron 18-270mm 3.5-6.3 DI II VC LD ASL IF Macro

Superzoom mit stärkeren Leistungen im Tele-Bereich...bedingt Macro-fähig - im Telebereich recht lichtschwach - schlechtere Abbildungsqualität im WW-Bereich und auch recht starke tonnenförmige Verzerrungen. ca 400,-

 

Sigma 18-250mm 3.5-6.3 HSM

HSM-Antrieb dadurch leiser als das Tamron, bessere Leistungen im WW-Bereich und weniger Verzeichnung, allerdings Schwächen im Telebereich, genauso wenig Lichtstärke und noch weniger Makrofähigkeit ca. 450,-

 

wenn man den Weitwinkelbereich nicht benötigt und hier das Kitobjektiv weiter benutzt macht es fasst mehr Sinn zu einem normalen Tele-Zoom im Brennweitenbereich von 70-300mm zu greifen - falls man den Stabilisator nicht benötigt kann man noch zusätzlich sparen.

 

Sigma 70-300mm 4 -5.6 DG Macro APO

ich empfehle hier die APO Variante wegen der etwas höheren Linsenqualität. Hier natürlich gar kein Weitwinkel oder Normalbrennweitenbereich - auf einer Nikon D60 ergibt sich durch den Cropfaktor von 1,5 ein Brennweitenbereich von 105 - 450 mm....d.h. man ist hier immer ganz klar im Telebereich...für Sport, Tieraufnahmen etc sicher klarer Vorteil...das Objektiv ist etwas lichtstärker als die beiden vorher beschriebenen und bietet eine bessere Abbildungsqualität sowie ein besseres Makroverhalten bis zum Abbildungsmaß von 1:2 - auf den Stabi muss man hier aber verzichten - dafür gibt es das Objektiv bei Amazon um derzeit knapp 190,- Euro - also ein erschwingliches Tele für den kleinen Geldbeutel. Also hier mein Tipp wenn ich ganz genau auf das Mail eingehe.

 

+

Sehr gut für weit entfernte Objekte

Brauchbare Makro-Alternative

sehr günstig

 

-

nicht besonders lichtstark

kann Kitobjektiv nicht ersetzen nur im Telebereich ergänzen

 

Ich hoffe diese kleine Beschreibung erleichtert die Kaufentscheidung etwas - ist natürlich ein Thema, über das man viele Seiten schreiben könnte - nähere Tests gibt es aber soundso im Netz sowie in diversen Fotofachzeitschriften.

 

LG Michael

Kommentar schreiben

Kommentare: 0