People & Portrait - Graz, 16.-17.04.2011 zweitägiger Portraitworkshop

Miss Styria 2010 Tamara Beck
Miss Styria 2010 Tamara Beck

Dieser Fotoworkshop der in dieser Art erstmalig in Graz statt fand stellt eine Besonderheit unter meinen Fotoworkshops dar - denn die Grundidee dafür stammt von den Workshopteilnehmern selbst. Diese traten an mich heran, mit der Anregung, ob es nicht möglich sei einen Portraitworkshop mit hoher Praxisrelevanz zu entwickeln - und so verzichtete ich in diesem Workshop gänzlich auf teures und professionelles Beleuchtungsequipment.

Alle im Workshop verwendeten technischen Hilfsmittel waren demgemäß Dinge die für den durchschnittlichen Fotoamateur durchaus leistbar sind und die trotzdem zu erstklassigen Ergebnissen führen.

 

Nach einem ausführlichen Theorieteil spielten wir die verschiedensten Situationen der Portraitfotografie durch die in Fotopraxis vorkommen. Zm Einsatz kamen neben einem Zebra-Reflektor von California Sunbounce auch ein Diffusor um das harte Sonnenlicht abzumildern sowie entfesselte Aufsteckblitze mit den verschiedensten Lichtformern In- sowie Outdoor. Auch der Einsatz des Systemblitzes auf der Kamera wurde ausgiebig trainiert und theoretisch erklärt. 

 

Zum entfesselten Blitzen verwende ich die Yongnuo RF-602 Funkauslöser welche ich für diesen Einsatzzweck wirklich wärmstens empfehlen kann - auch die Blitze von Yongnuo, vor allem der Yongnuo YN560 sind für das entfesselte Blitzen perfekt geeignet und werden auf den einschlägigen Strobistenseiten weltweit empfohlen. Einfach bei Amazon eingeben - wird über mehrere Amazon-Partner vertrieben.

 

Dieser Blogbeitrag bietet auch allen Teilnehmern dieses Workshops die Möglichkeit Fragen zu den Themen des Workshops zu stellen bzw. Feedback zum Workshop abzugeben - ich freue mich über alle Kommentare sowie auch Anregungen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Manfred (Mittwoch, 20 April 2011 15:49)

    Hallo Michael,
    dieser Workshop war auch für mich eine Besonderheit, da es schon mal sehr viel mehr Spaß macht, mit einer Gruppe von guten Freunden einen gemeinsamen Workshop zu besuchen.Hatte ich bis jetzt ja schon einige Workshops (zumeist in Studios und mit Studioequipment) besucht, war es natürlich sehr interessant zu sehen/lernen, wie man auch mit sehr einfachen Mitteln und ein paar sehr guten Tricks die Qualität bzw. den Look eines Fotos schon erheblich verbessern/ändern kann. So habe auch ich einiges gelernt und werde sicherlich das eine oder andere während der bevorstehenden Outdoor-Saison auch umsetzen.
    Kann daher nur ein sehr positives Feedback abgeben.

    P.S.: Da ich auch am Überlegen bin mir irgendwann einmal eine mobile Blitzanlage anzuschaffen, wäre es für mich natürlich auch sehr interessant wenn es einen solchen/ähnlichen sehr praxisbezogenen Kurs auch zum Thema "Outdoor- bzw. On Location -Fotografie mit einer mobilen Blitzanlage und verschiedenen Lichtformern" gebe.

    Schöne Grüße nach Graz
    Manfred

  • #2

    Michael Schnabl (Mittwoch, 20 April 2011 17:25)

    Danke vielmals Manfred...war auch sehr angenehm mit euch...ihr seid wirklich eine klasse Gruppe. Ich bin am planen eines solchen Outdoor-Workshops...für August...bin gerade am suchen einer geeigneten Location...aber da stell ich sicher noch was passendes auf die Beine. Es ist ja nicht nur interessant mit der mobilen Blitzanlage zu arbeiten...diese lässt sich ja auch noch durch Aufsteckblitze erweitern.

    LG Michael

  • #3

    Manfred (Donnerstag, 21 April 2011 12:24)

    Hallo Michael,

    nachdem ich ja doch einiges des an diesen beiden tollen Tagen gelernten auch in die Praxis umsetzen möchte, tauchen jetzt natürlich auch die ersten Detailfragen auf :-)
    Da ist zum Beispiel auch das indirekte Blitzen mittels Systemblitz über einen Reflektor dabei. Daher habe ich mich einmal auf der Homepage von California Sunbounce umgesehen und dabei auch ein "flashbracket" gesehen, womit man einen Systemblitz direkt am Reflektor befestigen kann. Das sieht dann wohl so ähnlich aus, wie ein LNB bei einer Satschüssel :-)
    Hast Du damit Erfahrungen?
    Rein theoretisch sollte es ja doch einige Vorteile haben:
    - Blitz trifft sicherlich immer den Reflektor und mann muss nicht bei jedem positionswechsel den Systemblitz neu positionieren
    - Da der Systemblitz nicht auf der Kamera ist, fällt sowohl das Gewicht weg und vor allem die in manchen Situationen notwendig aber doch sehr ungewöhnliche Kamerahaltung mit Auslöser unten.

    Andererseits könnte man ja dann auch gleich entfesselt mit Schirm blitzen, aber da ich schon Reflektor usw. besitze, wäre solch ein "flashbracket" doch eventuell überlegenswert, oder habe ich da etwas grundsätzliches übersehen?

    Schöne Grüße in die Steiermark
    Manfred

  • #4

    Michael Schnabl (Donnerstag, 21 April 2011 15:23)

    Hallo Manfred,

    dieses Flashbracket wollte ich mir ursprünglich auch kaufen...in mehreren Foren wird es allerdings als unstabil und unfähig einen schwereren Blitz zu halten beschrieben...deshalb habe ich es mir dann nicht besorgt...eine sehr gute Möglichkeit ist es auch den Blitz auf ein extra Lampenstativ zu stellen und in den Bouncer hineinzublitzen...du kannst dir dann jede Richtung aussuchen und bist so unglaublich flexibel. Und ein Lampenstativ von z.B. Walimex kommt dir billiger als dieses Flashbracket von California Sunbounce - wär so eine alternative Möglichkeit die ich empfehlen kann.

    LG Michael

  • #5

    Manfred (Donnerstag, 21 April 2011 16:53)

    Hallo Michael,

    Danke für Deine rasche Antwort und den guten Tipp, denn auf die Idee mit einem extra Stativ wäre ich wohl nicht gekommen :-) Aber stimmt, so sollte es auch funktionieren.

    LG Manfred

  • #6

    Gerald (Samstag, 23 April 2011 08:50)

    Hallo Michael,
    auch ich moechte mich nochmals fuer den tollen Workshop bedanken, mir sind dabei "einige Lichter aufgegangen" - im wahrsten Sinne des Wortes :-) wie Manfred finde auch ich, dass das Fotografieren mit einer Gruppe von Bekannten viel mehr Spass macht... an dem von Manfred vorgeschlagenen Workshop waere ich auch sehr interessiert! (hoffentlich faellt er auf einen Termin, an dem ich kann!)...
    lG Gerald
    P.S.: was ich gerne noch wissen wuerde: kannst Du mir die Produktbezeichnung der Blitz-Funkausloeser, die wir verwendet haben, zukommen lassen!

  • #7

    Michael Schnabl (Samstag, 23 April 2011 09:04)

    Hallo Gerald,

    danke für dein Feedback - die Funkauslöser sind die Yongnuo RF-602...einfach mal bei Amazon eingeben dann kommen meist mehrere Anbieter. Wünsche dir und deiner Familie frohe Ostern!

    LG Michael