Canon EOS 5D MKIII Langzeit-Test

Wie gut ist Canons Bestseller wirklich? - Ein Erfahrungsbericht

nach 45.000 Aulösungen mit leichten optischen Abnützungserscheinungen aber technisch nach wie vor top
nach 45.000 Aulösungen mit leichten optischen Abnützungserscheinungen aber technisch nach wie vor top

Ich habe die Canon Eos 5D MKIII nun gut eineinhalb Jahre im Einsatz - sie wurde im Studio sowie Outdoor verwendet, für Hochzeits- Portrait- Sport- und Landschaftsfotografie, sie hat zwei Stürze mit leichten Schrammen überstanden, war bei Sonnenschein und bei Regen im Einsatz - kurz gesagt, ich denke es wird Zeit Resümee zu ziehen und über meine Erfahrungen mit dieser Kamera zu berichten. Dies soll kein Test sein in dem technische Einzelheiten breit getreten werden - all jenes findet man ja bereits in vielen voran gegangenen Tests - rein theoretische Messwerte sind für mich im tatsächlichen Fotoalltag nicht von Belang.

Viel mehr soll darauf eingegangen werden wie die Kamera mit den einzelnen Aufnahmesituationen klar kommt, wo die Stärken und die Schwächen der EOS 5D MKIII liegen, für wen sie sich besonders eignet - oder eben auch nicht. 

 

Ich fotografierte zuvor mit einer Nikon D700 - ja und war eigentlich eingefleischter Nikonianer - ich konnte mir lange Zeit überhaupt nicht vor stellen jemals zu Canon zu wechseln. Im Großen und Ganzen war ich mit meiner Nikon zufrieden - bis auf drei Punkte die mich massiv störten - das waren erstens die doch etwas niedrige Auflösung und zweitens die Nikon D700 fühlte sich für mich an wie ein Backsteinziegel - sie lag mir einfach sehr schlecht in der Hand und nach einer Hochzeit mit vielen Stunden fotografischen Dauereinsatz tat mir alles weh - ich war richtig gehend verspannt und so freute ich mich schon auf den Nachfolger - die Nikon D800 die ergonomisch besser geformt sein sollte und etwas leichter. Der dritte Punkt der mich ebenfalls massiv störte war das extrem laute Auslösegeräusch - war bei Trauungszeremonien in der Kirche schon richtig peinlich - da lobe ich mir den Silent Modus den nun die Canon 5D MKIII hat - und dieser Modus heißt nicht einfach so - die Kamera ist in diesem Modus tatsächlich fast geräuschlos.

 

Als die D800 auf den Markt kam war ich etwas skeptisch wegen der großen Pixelanzahl - aber ich war mir noch immer sicher mir wieder eine Nikon zu kaufen und wollte sie natürlich so schnell wie möglich testen.

 

Ich hab die D800 dann im Studio getestet - eines der bevorzugten Einsatzgebiete dieser Megapixel-Kamera - tja und die Begeisterung blieb aus - Sie lag eindeutig besser in der Hand als die D700 - aber 36 Megapixel ?? - von 12 auf 36...ein riesen Sprung...und bei der Bildbearbeitung ging auch mein iMac ziemlich in die Knie...ja außer dieser Megapixelrevolution war nicht wirklich viel passiert seit der D700 ... die Kamera ist sicher eine Wucht aber der WOW-Effekt blieb zumindest bei mir aus und ich konnte mich zu keinem Kauf entschließen. 

 

Bei meinen Workshops kamen nun schon vermehrt Teilnehmer mit der neuen Nikon D800 aber auch so manche mit der neuen Canon EOS 5D MKIII - und so bekam ich öfter mal die Canon in die Hand und sie passte einfach perfekt in meine Hände - zugegeben das Bedienkonzept gefiel mir bei Nikon zu dieser Zeit noch weit besser - aber die Canon schmiegte sich in meine Hände - dann dieser pfeilschnelle Autofokus der Canon und das elegante Auslösegeräusch - aber ein Umtausch von zwei Nikon Kameras samt Objektiven und Blitzen auf Canon - nein - das wär doch Wahnsinn. Doch nach zwei Monaten des Überlegens, Abwägens, Vergleichens und immer wieder 5D in die Hand nehmens war der Entschluss gefasst und ich stieg mit einem beachtlichen finanziellen Verlust von Nikon auf Canon um - ich hatte mich in die EOS 5D MKIII einfach verliebt - ja und wie das nun mal so ist, wenn man Feuer gefangen hat - da sind dann ein paar tausend Euro egal. Na ja vielleicht nicht egal - aber ich habs getan auch wenn dann so einige es nicht fassen konnten. Aber ich war nicht der Einzige der zu diesem Zeitpunkt den Wechsel von Nikon zu Canon machte - der vielgeschätzte Nikon Tester Ken Rockwell, dessen Tests ich zu Nikon Zeiten vor jedem Objektivkauf las, wechselte ebenfalls nach 28 Nikon Jahren zur Canon 5D MKIII - und das aus voller Überzeugung. Als einer der so ziemlich alles von Nikon und Canon getestet hat, beschreibt er auch heute noch die 5D MKIII als beste Vollformat DSLR der Welt.

 

Das Schöne am Umstieg ist, ich kenne nun beide Systeme auch im tatsächlichen Praxiseinsatz - deren Stärken und Schwächen und werde versuchen auch darauf etwas ein zu gehen - gleich eins vorweg - Canon und Nikon bauen beide sehr gute Kameras - ich will hier nicht sagen was nun besser oder schlechter wäre und meine Meinung ist klarer Weise subjektiv - ich beschreibe die Erfahrungen mit dieser Kamera ganz klar aus meiner Sicht.

 

Verarbeitung und Haptik

Die EOS 5D MKIII ist absolut solide verarbeitet - die Tasten besitzen einen exzellenten Druckpunkt und sie liegt zumindest mir sehr gut in der Hand. Die Kamera krachte mir schon zwei mal zu Boden und bis auf ein paar Schrammen ist nichts weiter passiert. Sie überstand auch schon einige längere Regeneinsätze ohne Regenschutz - also Wind und Wetter und ein etwas rauherer Einsatz sind für die EOS absolut kein Problem. Ich bin Profifotograf und oft auch etwas grob im Umgang mit meiner Ausrüstung - da wird nicht großartig geputzt und gepflegt - die Kamera muss einfach funktionieren - Tag für Tag - und das tut sie. 

das übersichtliche Canon Quick Menü ist bei allen gängigen Canon-DSLRS ähnlich aufgebaut - von Canon kommend findet man sich sofort zurecht
das übersichtliche Canon Quick Menü ist bei allen gängigen Canon-DSLRS ähnlich aufgebaut - von Canon kommend findet man sich sofort zurecht

Bedienung

Nun dies war ein Punkt der mir die Entscheidung für Canon etwas schwer machte - Nikon hat meiner Meinung nach die Bedienung für die grundlegenden Funktionen etwas besser gelöst - nicht dass die Canon hier komplett daneben liegt - aber selbst nach eineinhalb Jahren Canon muss ich sagen dass Nikon hier etwas userfreundlicher ist. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau, die EOS 5D MKIII lässt sich auch sehr gut und einfach bedienen - es gibt für alle wichtigen Funktionen Schnellzugriffstasten und das Quickmenü welches schon seit längerem alle Canon DSLR's haben erlaubt ebenfalls einen schnellen Zugriff auf die wichtigsten Funktionen wie z.B. Blende, Verschlusszeit, Weißabgleich, ISO, Bildqualität, Messmodus usw.. Die Kamera wurde gegenüber der Vorgängerin 5DMKII auch von der Bedienung und den Bedienelementen her überarbeitet und wirklich verbessert. Canon hat hier sehr gute Arbeit geleistet und die auch schon sehr gute 5D MKII noch einmal deutlich aufgewertet.

 

Sucher und Monitor

Der sehr helle und große Sucher der MKIII ist ein Gedicht - er bietet eine 100% ige Bildfeldabdeckung und eine effektive Suchervergrößerung von 0,71 - zum Vergleich der Sucher der Nikon D800 ist geringfügig kleiner mit einer Vergrößerung von effektiv 0,7. Die Größe des Suchers erlaubt es auch manuell scharf zu stellen, das ist bei APS-C Sensor DSLR's manchmal schon fast unmöglich. Der Monitor wurde etwas vergrößert und hat 3,2 Zoll Diagonale - das Bild des Monitors ist brillant und erlaubt eine sehr gute Bildkontrolle.  Weder Nikon noch Canon bieten Schwenk- oder Kippmonitore bei ihren Kleinbildformat DSLR's an - so etwas findet man derzeit nur bei Sony - allerdings baut Sony keine klassischen DSLR's mehr, sonderns setzt nur mehr auf spiegellose bzw. Systeme mit teildurchlässigem Spiegel was den Verlust eines optischen Sucherbilds zur Folge hat.

 

Der Autofokus der 5DMKIII erlaubt sogar die Feinabstimmung auf die Bewegungsmuster verschiedener Sportarten
Der Autofokus der 5DMKIII erlaubt sogar die Feinabstimmung auf die Bewegungsmuster verschiedener Sportarten

Autofokus

Der Autofokus der Canon EOS 5D MKIII lässt fast keine Wünsche offen - getoppt wird dieser nur noch von der EOS 1DX die zwar grundsätzlich das gleiche Autofokus-Modul besitzt, hier lässt sich der AF aber durch die mehrfach verbesserte Firmware noch feiner konfigurieren. Die 5D hat 61 Autofokus Sensoren wovon 41 als Kreuzsensoren ausgelegt sind. In der Praxis erweist sich der Autofokus als schnell und treffsicher - auch Sportaufnahmen sind nicht zuletzt durch die gute Anpassbarkeit auf die Bewegungsmuster der jeweiligen Sportart kein Problem. Die vielen Sensoren sind vor allem dann hilfreich wenn bei offener Blende der Schärfepunkt gezielt gesetzt werden muss - wie bei allen Vollformat-Kameras würde man sich jedoch wünschen, dass der Autofokus weiter an die Bildränder heran reicht - aber wie schon erwähnt, das ist bei Nikon auch nicht anders. Von allen Kameras die ich jemals verwendet habe hat die EOS 5D MKIII den in der Praxis brauchbarsten Autofokus - hier bleiben tatsächlich kaum Wünsche offen - selbst bei schwachem Licht funktioniert der AF noch recht gut - natürlich sind irgendwann auch hier die Grenzen erreicht - aber viel mehr gibt es derzeit wohl nirgendwo. Selbst das als besonders langsam geltende Canon 85mm 1.2 L funktioniert an der MKIII recht gut - hier war der AF an der MKII ja noch fast unbrauchbar.

 

Bildqualität und Rauschverhalten

Die EOS 5D MKIII liefert wie von Canon gewohnt erstklassige JPG's auf of the cam - Nikon ist ja in der Signalverarbeitung weit zurückhaltender was in etwas farblos und weich wirkenden JPG's resultiert - dafür haben die Nikon RAW's vor allem bei niederen ISO-Werten einen besseren Dynamikumfang was wiederum mehr Spielraum bei der RAW Entwicklung gibt. Das Rauschverhalten ist wirklich erstklassig - Canon tat gut daran die Pixelanzahl moderat zu halten und eher auf gute Bildqualität bei höheren ISO Stufen zu achten - in der Praxis ist bei Bildern bis einschließlich 800 ISO praktisch kein Rauschen zu erkennen - bis zu diesem ISO Wert werden ganz einfach erstklassige Bilder produziert - bis 1600 ISO ist die Bildqualität noch immer sehr gut aber das Rauschen macht sich langsam wenn auch nicht unbedingt störend bemerkbar. Vergleicht man Bilder die mit 1600 ISO aufgenommen wurden mit Bildern aus der MKII mit der selben ISO-Stufe so ist bereits ein grawierender Unterschied zu erkennen der sich bei Erhöhung der ISO-Zahl noch weiter verstärkt. Bis 3200 ISO sind die Bilder noch sehr gut zu verwenden, zumindest was Reportage oder Hochzeitsfotos angeht, bis 6400 ISO geht es noch durch wenn nicht unbedingt die absolute Bildqualität gefragt ist oder für Ausdrucke bis 13 x 18cm...danach lässt die Bildqulität natürlich merklich nach - aber der Vergleich mit anderen Vollformat-Kameras macht klar - die 5D MKIII spielt hier absolut in der ersten Liga. 

 

Die HDR-Funktion der Canon EOS 5D MKIII liefert bei richtiger Einstellung erstklassige Landschafts- und Nachtaufnahmen
Die HDR-Funktion der Canon EOS 5D MKIII liefert bei richtiger Einstellung erstklassige Landschafts- und Nachtaufnahmen

HDR-Funktion

Nun Anfangs hab ich diese Funktion als Marketing-Gag belächelt - so ähnlich wie Motivprogramme bei Einstiegs-DSLR's - nun ich bin froh, dass ich diese Funktion dann trotzdem ausreichend ausprobiert habe mit ganz bemerkenswerten Ergebnissen - Diese Funktion lässt sich bei der MKIII sehr gut konfigurieren - so kann man auswählen ob das HDR aus 2, 3, 5 oder 7 Bildern zusammengesetzt werden soll - wie stark das Tonemapping greifen soll - hier hat sich die Einstellung Standart für mich als die einzig brauchbare erwiesen - ob die Quellbilder gespeichert werden sollen oder nur das fertige JPG usw. Wer nicht viel Zeit mit nachträglicher Bildbearbeitung verbringen will kommt hier zu wirklich sehr guten Ergebnissen - vor allem bei Nachtaufnahmen habe ich diese Funktion zu schätzen gelernt , wobei der Einsatz eines stabilen Stativs hier selbstverständlich sein sollte.

 

Objektivangebot

Hier ist man bei Canon im Paradies - keine andere Marke bietet eine solche Vielzahl an hochwertigen Linsen an - und es gibt so einige Highlights die Vollformat-tauglich und dabei preiswert und von höchster Abbildungsqualität sind. Erwähnenswert wäre hier z.B. das Canon EF 100mm 1:2,0 USM Objektiv (58 mm Filtergewinde) welches an der Canon EOS 5D MK IIIeine wunderbare Portraitlinse mit erstklassig cremiger Unschärfe abgibt und das zu einem Preis von unter 450,- Euro. Wer mehr ausgeben möchte und auf kompromisslose Qualität setzt bekommt mit dem Canon EF 85mm 1:1,2 L II USM Objektiv (72 mm Filtergewinde) ein Spezialobjektiv welches extem offenblendige Bilder erlaubt und eine einzigartige Qualität abliefert. Das Bokeh dieser Linse ist legendär und durch kein anderes Objektiv in dieser Art zu erreichen. Das schöne am großen Objektivangebot von Canon ist, es ist für jeden Geldbeutel etwas dabei und die Abbildungsqualität ist durchgehend sehr gut.

 

Fazit

Nach eineinhalb Jahren intensiven Gebrauchs habe ich den Umstieg von Nikon nie bereut. Canon liefert mit der EOS 5D MKIII ein Arbeitsgerät für fast alle fotografischen Aufgaben welches keine Konkurrenz zu fürchten braucht, denn eigentlich gibt es keine. Keine andere Kamera ist universell so gut einsetzbar - egal ob Hochzeitsfotografie, Reportage, Portrait, Studiofotografie und sogar Sportaufnahmen - die EOS 5D MKIII zeigt nirgendwo wirkliche Schwächen. Die Nikon D800 hat zwar mehr Pixel und hat dadurch Vorteile in der Landschaftsfotografie wenn es um möglichst viele Details geht - auch im Studio macht sie sicher eine gute Figur und bietet mehr Reserven für die Bildbearbeitung - natürlich auch für Werbeaufnahmen wenn es um große Drucke geht - im Bereich Reportage und Sport zeigt sie eindeutige Schwächen, was nicht heißen soll, dass mit der D800 keine Bilder dieser Art möglich wären -  aber dafür ist sie ganz einfach nicht gemacht - die D800 ist ein Spezialgerät die bei richtiger Bedienung unheimliche Reserven hat - aber sie ist auch eine Diva die richtig bedient sein will sonst gibt es verwackelte und unscharfe Bilder und so einiges an Ernüchterung. Die Canon hingegen ist in allen Bereichen angenehm zu bedienen und ein echter Allrounder und da gibt es bis heute keine andere Vollformat Kamera, egal welchen Herstellers, die ähnlich breitgefächert eingesetzt werden kann. Deshalb ist ein direkter Vergleich von Nikon D800 und Canon EOS 5D MKIII eigentlich gar nicht möglich - die Kameras sind zu verschieden und ein besser oder schlechter als Bewertung völlig unangebracht. Ein Wunschtraum wäre es wenn Canon eine zweite 5D mit höherer Pixelanzahl heraus bringen würde - ähnlich der D800 - für spezielle Einsätze wo mehr Pixel angenehm wären - aber so wie es aussieht ist das nicht vorgesehen und wird wohl ein Traum bleiben - man kann nicht alles haben und auch die EOS 5D MKIII ist nicht die eierlegende Wollmilchsau - aber sie ist verdammt nah dran.

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Oswald Halwax (Freitag, 10 Januar 2014 15:24)

    Du weist das ich ein Fan deiner Bilder bin, bin auch 5D M III Fan, sie liegt einfach gut in der Hand und ich mache damit, meinem Level entsprechende Fotos. Danke für die sehr gute Beschreibung !
    Ein "ähnliches" Bild wie dein Bild besonders Kunstvolles "world in between " habe ich vom Künstler " V I H A R " in Öl auf Leinen.
    Beste Grüsse und gutes Licht, Oswald Halwax

  • #2

    Oswald Halwax (Freitag, 10 Januar 2014 15:28)

    Satzfehler im Kommentar Nr 1
    Ein "ähnliches" Bild wie dein besonders kunstvolles Bild: "world in between ", habe ich vom Künstler " V I H A R " in Öl auf Leinen.

    Gruß
    Oswald Halwax

  • #3

    Christian L. (Freitag, 10 Januar 2014 18:34)

    Super Testbericht! Bin voll Deiner Meinung, kann selber auch nur Gutes über die 5D MarkIII sagen. Ich habe Sie jetzt über 1 Jahr und bin sehr zufrieden!
    LG. Christian.

  • #4

    Stefanie Fiegl (Samstag, 29 März 2014 07:20)

    Sehr guter Bericht, spricht mir aus der Seele - bin noch mit einem Fuß bei Nikon, aber hab mich total in die 5D Mark III verliebt.
    Danke für deine Mühe

  • #5

    Silvana (Freitag, 21 November 2014 16:12)

    Leider bin ich sehr unzufrieden auf Dauer lässt die Schärfe zu wünschen übrig, mach ich was falsch, hatte mit der Mark 2 II brillante Bilder.

  • #6

    Richie (Dienstag, 20 Januar 2015 18:38)

    Habe die 5D III jetzt auch einige Monate gehabt und Sie ist wirklich DIE KAMERA schlechthin für mich.... hab mich aber jetzt dazu entschieden sie zu verkaufen und auf die Mark IV zu warten, die schon bald (hoffentlich) herauskommen wird :)

  • #7

    Ronnie (Mittwoch, 11 Februar 2015 07:22)

    Also ich war auch jahrelang großer Nikon Fan, aber das was Canon mit der 5D Mark III und den jetzigen Nachfolgermodellen ins Feld geworfen hat, das hat auch mich als eingefleischten Nikonier überzeugt zu wechseln.

  • #8

    Christian (Dienstag, 24 Februar 2015 15:56)

    Dein Traum wird war, Canon hat die Nachfolger der miii vorgestellt! Danke für den hilfreichen Block,

  • #9

    sabine (Freitag, 17 Juli 2015 13:33)

    Hallöchen. Vielen dank für den aussagekräftigen testbericht. Hilft mir bei meiner entscheidung weiter welche vollformat es nun wird .:)